Arthro AKUT

Artikelnummer: 2008

Arthro Akut, das stärkste Arthrose AKUT Produkt am Markt, Therapeutikum bei mittelschwerer und schwerer Arthrose, bei Arthrose Schmerzen, bei Arthritis und Arthritis Schmerzen, arthrotische Gelenke brauchen ein optimales Therapeutikum, Arthro Akut ist perfekt abgestimmt auf Arthrose mit Entzündungen und Schwellungen

PZN 11694419 - in Ihrer Apotheke

Beschreibung anzeigen 
44,90 €
0,75 € pro 1 Stück

inkl. 7% MwSt., versandfreie Lieferung

Unser UVP: 50,29 €
(Sie sparen 10.72%, also 5,39 €)
Packung
sofort verfügbar (1 - 2 Werktage)

Arthro AKUT

Arthrose ist weit verbreitet und äußerst schmerzhaft. Arthrosepatienten leiden oft schon sehr lange unter großen Schmerzen und dem Verlust von Lebensqualität, weil sie ständig in ihrer Bewegungsmöglichkeit eingeschränkt sind. Oberstes Ziel ist, nicht nur eine Verschlechterung dieses Zustandes zu vermeiden, sondern eine entscheidende Verbesserung zu erreichen.

Ja, das geht: Mit dem Gelenknahrungssystem eubiopur Arthro G AKUT und eubiopur Arthro C AKUT: eubiopur Arthro AKUT - pur premium!

Ja, wir sind davon überzeugt, dass auch Ihnen dieses Produkt helfen kann. Es ist die absolute Basis einer JEDEN Arthrosetherapie, weil es die höchstwertigen und besten Wirkstoffe für natürliche Behandlungansätze der Arthrose beinhaltet.

Forscher weltweit haben jahrzehntelang Studien und Untersuchungen betrieben, um herauszufinden, wie man am besten bei schwerer Arthrose helfen kann. Das Wissen, die Untersuchungen und die sehr guten Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung wurden in eubiopur Arthro Akut vereint.

Wir verarbeiten Wirkstoffe, die andere Hersteller aus Kostengründen nicht verwenden, die aber äußerst wirksam sein können, wie z.B. Granatapfelextrakt, Astaxanthin, Vitamin K2, Tocotrienole, etc.

Geben Sie nicht auf, starten Sie jetzt die qualifizierte Behandlung mit eubiopur Arthro AKUT!

Inhaltsstoffe:
Gelatinefrei, Milcheiweissfrei, Sojafrei
Bedürfnisse:
Knochen & Gelenke
Inhalt:
60,00 Stück

Es ist soweit: Diagnose Arthrose oder schwere Arthrose

Was genau ist Arthrose?

Arthrose bzw. schwere Arthrose ist der teilweise oder vollständige (abrasive) Verlust des Gelenkknorpels und der damit verbundene Verlust des sog. Gelenkspaltes.

Dadurch kommen sich die Knochenenden, die durch das Gelenk verbunden sind, näher, der Spalt nimmt ab. Die dämpfende und schmierende Wirkung des Knorpels und der Gelenkflüssigkeit (Synovia) geht bei der Bewegung der beiden Knochen gegeneinander verloren. Das verursacht Reibung, auch Entzündungen und damit Schmerzen.

Wenn Sie tatsächlich unter schwerer Arthrose leiden, haben Ihnen sicher die Ärzte schon oft relativ grob gesagt: Da könne man halt nichts machen oder man hat Sie sogar schon zum Gelenkersatz gedrängt.

Es mag ja sein, dass das in einigen Fällen auch wirklich angezeigt ist, die ultima Ratio eben, aber in sehr vielen Fällen kann man trotz Arthrose doch einen guten Gewinn an Lebensqualität mit konservativen Methoden erreichen.

Nehmen Sie schon mehr oder weniger regelmäßig NSAR-Schmerzstiller ein?

Vielleicht haben auch Sie schon zahlreiche alternative Produkte ausprobiert, vom Apotheker oder aus dem Internet (vielleicht sogar aus dem Ausland), wobei der Erfolg aber mäßig war?

Wir sind davon überzeugt, das besser zu können ? warum?

  1. Wir haben verstanden, was Arthrose ist und kennen viele Ursachen (multikausaler Therapieansatz)
  2. Wir verwenden nur die allerbesten Rohstoffe (egal wie teuer)
  3. Wir verwenden nur die bewährtesten Wirkstoffe (egal wie teuer)
  4. Wir verwenden ALLE sinnvollen Wirkstoffe in angemessener Dosierung
  5. Wir kombinieren diese Wirkstoffe optimal: Glucosamin und Chondroitin, getrennt !!!
  6. Wir haben den multikausalen Therapieansatz (link zu Arthro Akut C)
  7. Wir lassen alle Hilfs- und Zusatzstoffe weg
  8. Wir produzieren ausschließlich in Deutschland
  9. Wir kontrollieren ständig auf alle relevanten Schadstoffe (Erreger, Schwermetalle, Strahlung, Pestizide, ?.)

Warum ist die Qualität und die Kombination der Rohstoffe so absolut entscheidend für den Therapieerfolg?

Es gibt tatsächlich hunderte von Herstellern für z.B. Chondroitin. Dazu gibt es noch zahlreiche verschiedene Prozesse und Verfahren. Logisch sind nicht alle gleich gut bzw. nur sehr wenige wirklich gut. Und diese Prozesse haben direkten Einfluss auf die Bioverfügbarkeit und damit auf die Wirksamkeit der Präparate!

Wir verwenden ausschließlich Chondroitin zu 100% vom Haifisch, da dies in fast allen Studien verwendet wird und im Gegensatz zu Schwein oder Rind eine deutlich höhere Bioverfügbarkeit aufweist. Leider sind diese bewährten Wirkstoffe auch sehr teuer ? gerade in der entsprechenden Qualität. Deswegen werden fast immer die sehr guten Wirkstoffe weggelassen oder nur billige synthetische verwendet. Es gibt nur wenige sinnvolle Therapieansätze aber viele natürliche Einzelwirkstoffe. Trotzdem ist es äußerst schwierig, die optimale Dosierung der Substanzen zusammenzubringen. Wir haben das getan.

Einer der wichtigsten Gründe ist, warum viele andere Produkte gar nicht oder kaum wirken, dass fast immer Glucosamin und Chondroitin zusammen in einer Kapsel oder Tablette verabreicht werden.

Klare wissenschaftliche Erkenntnis ist jedoch, dass sich Glucosamin und Chondroitin gegenseitig bei der Aufnahme im Darm behindern, wenn diese gleichzeitig eingenommen werden. Glucosamin an sich wirkt sehr gut und auch Chondroitin wirkt sehr gut (in entsprechender Qualität), aber beide gleichzeitig eingenommen wirken deutlich schlechter, so die Wissenschaft.

Wir trennen deswegen beide Wirkstoffe für ein optimales Behandlungsergebnis in Arhtro G AKUT und Arthro C AKUT, angeboten als Arthro AKUT in einer Packung.

Bei einer schweren Arthrose ist es wichtig, alle sinnvollen Therapieansätze zu verfolgen, wie bei unserem multikausalen Therapieansatz. Bitte entnehmen Sie weitere Details der Produktbeschreibung von Arthro C AKUT LINK.

Wer der Beste sein will, sollte auf viele bedenkliche Hilfs- und Zusatzstoffe sowie Konservierungs- und Überzugsmittel verzichten. eubios verwendet nur Kapseln aus Zellulose und ein natürliches Trennmittel.

eubios produziert ausschließlich in Deutschland! Daher können Sie sicher sein, dass alle deutschen Lebens- und Arzneimittelgesetze und auch Hygienevorschriften erfüllt sind.

Darüber hinaus werden alle unsere Präparate von externen Laboren auf Keime, Bakterien, Pilze und sonstige Schadstoffe untersucht, zusätzlich noch auf Radioaktivität, Schwermetalle und Pestizide! Das ist bei keinem anderen Hersteller der Fall.

Deswegen sind wir fest davon überzeugt, Ihnen mit eubiopur Arthro AKUT das beste Basispräparat für eine sinnvolle Arthrosetherapie liefern zu können. Auf diese Qualität können Sie sich verlassen.

Gründe und Ursachen für Arthrose

Warum erkranken die einen Menschen an Arthrose und andere eben nicht? Über diese Frage streitet oder diskutiert die Wissenschaft schon lange,
doch die Antworten sind aber bis jetzt wenig befriedigend. Es werden zahlreiche mögliche Einzelursachen oder auch Kombinationen genannt.

Ein wesentlicher Einfluss scheint, wie übrigens bei sehr vielen ("alterbedingten") Erkrankungen, ein Nährstoff- oder Vitaminmangel zu sein, d.h. durch z.B. Fehlernährung oder einseitige Ernährung oder auch durch eine Übersäuerung kann der Knorpel nicht mehr mit den notwendigen Nährstoffen (Chondroprotectiva) versorgt werden. Viele andere schädigende Erkrankungen wirken beschleunigend auf Arthrose bzw. auf deren Verlauf.

  • Gelenkentzündungen bzw. Infektion z.B. Coxitis Altersunabhängige Gelenkerkrankungen
  • Systemische, metabolische (stoffwechselbedingte) und endokrine Erkrankungen (Hormone)
  • Neurologische Erkrankungen
  • Belastungsschwäche des Gelenkknorpels (Primäre Arthrose, idiopathische Arthrose)
  • chronische Polyarthritis (im Endstadium Gelenkzerstörung wie bei der Arthrose im engeren Sinne) [12]
  • Spondylarthritiden (Arthritis der Wirbelsäule)
  • bakterielle Arthritis
  • Labrumläsion
  • Nekrose (mangelnde Knochenernährung) z.B. bei einer Hüftkopfnekrose
  • Kristallarthropathien, z. B. Gicht (mit Einlagerungen im Gelenk)
  • Knorpelerweichung (Chondromalazie)
  • Morbus Wilson
  • Morbus Piaget
  • Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit)
  • Akromegalie
  • Hyperparathyreodismus
  • Hämophilie
  • Psorias-Arthritis (Schuppenflechte)
  • Hyperurikämie
  • Charcot-Arthrose
  • Syringomyelie
  • Polyneuropathie bei Diabetes mellitus
  • eine angeborene Belastungsschwäche des Gelenkknorpels.
  • Diese Ursache zählt zusammen mit der Altersarthrose zu den Primären Arthrosen (idiopathische Arthrose). Es gilt hier dasselbe wie oben bei der Altersarthrose 
  • wenn die Belastung des Knorpels höher ist als seine Belastbarkeit.

Deswegen sprechen wir von einer Multikausalen systemischen Erkrankung,
die aber auch dementsprechend behandelt werden muss.

Multikausal und systemisch.

Wer Ihnen eine Kapsel verspricht, die alleine bei schwerer ARTHROSE helfen soll, bleibt weit hinter den momentan bekannten und möglichen Therapieoptionen.

Einer der Gründe dürfte sein, warum Studien zur Arthrose bzw. zu Arthrosewirkstoffen doch oft so unterschiedlich ausfallen: Das Individuum und damit auch die individuellen Therapiemöglichkeiten erden zu wenig berücksichtigt!

In keiner Studie -auch in keiner Therapie- wird berücksichtigt, ob vielleicht eine Azidose vorliegt oder ob eine ausreichende Versorgung mit den für den Knorpelaufbau so wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen sichergestellt ist, d.h. nicht allein das, was wir zu uns nehmen zählt, sondern das, was in den Zellen ankommt!

Mit der Erstbestellung von Arthrosepräparaten bei eubios erhalten Sie einen differenzierten Therapieplan, der Ihnen konkrete Empfehlungen zur Supplementierung bei Arthrose, bei starker Arthrose und bei starken Arthroseschmerzen gibt.

Hier ein erster Überblick: 

  • Starttherapie *)
    (bis Besserung spürbar eintritt)
  • Dauertherapie
    (oder bis die Symtome verschwinden)
  • Optionen *)
  • beginnende Arthrose
  • eubiopur Arthro Plus + eubiopur Arthro C
  • eubiopur Arthro Plus oder keine Behandlung
  • - bei starken Schmerzen eubiopur Arthrophen
    und/oder NSAR *)
    - eubiopur Multivital
    - eubiopur Silicium
  • manifestierte Arthrose
  • eubiopur Arthro AKUT + Arthro C AKUT *)
  • eubiopur Arthro Akut
  • -bei starken Schmerzen eubiopur Arthrophen
    und/oder NSAR *)
    - eubiopur Multivital
    - eubiopur Silicium
    - eubiopur Basen Balance
  • starke Arthrose
  • eubiopur Arthro AKUT + Arthro C AKUT *)
       - eubiopur Multivital
       - eubiopur Silicium
       - eubiopur Basen Balance
  • eubiopur Arthro AKUT + Arthro C AKUT *)
       - eubiopur Multivital
       - eubiopur Silicium
       - eubiopur Basen Balance
  • - bei starken Schmerzen eubiopur Arthrophen
    und/oder NSAR *)

*) Rücksprache mit Arzt empfohlen oder notwendig

ACHTUNG: Wir befinden uns mit diesen Dosierungen weit im Arzneimittelbereich. Bei Unverträglichkeit oder bekannten Allergien dürfen diese Wirkstoffe nicht eingenommen werden. Bei hohen Arzneimitteldosierungen (Glucosamin größer 1500mg pro Tag) müssen Sie bitte mit Ihrem Arzt sprechen. 

Verlauf der Arthrose

Wir gehen davon aus, dass Arthrose, also ein Gelenkverschleiß über dem altersüblichen Durchschnitt, fast immer eine multikausale systemische Erkrankung ist.

Leider geben sich Ärzte häufig zufrieden mit der Feststellung, dass Arthrose irgendwann mal eintreffe und was, meist auch irgendwas mit dem Alter zu tun habe. Also, muss man sich auch nicht besonders um die Ursachen kümmern, eine Prävention findet kaum statt - leider, da eine rechtzeitige Intervention viele schwere Arthrosen zumindest deutlich verzögern oder sogar vermeiden könnte. 

Was heißt das genauer?

Fast immer liegt mehr als ein Grund vor, dass sehr starke arthrotische Abnutzungserscheinungen schon in jüngeren Jahren auftreten.

Gelenkknorpel und Gelenkflüssigkeit (Synvoia) sind an sich schon schwer mit Nähr- und Vitalstoffen zu versorgen, da der Knorpel nicht von Gefäßen mit Blut und Nährstoffen versorgt wird, sondern durch langsame und aufwändige Diffusion.

Liegt Nährstoffmang bei einer Erkrankung vor, ist ausreichende Versorgung dringend notwendig und trotzdem nicht einfach oder sogar sehr schwer. Werden dann auch nicht genügend Nährstoffe angeboten (erst mal unklar welche genau das sind) ist ein Fortschreiten der Arthrose kaum zu vermeiden.

Wie Nährstoffmangel aussieht ist dabei völlig unterschiedlich. Das kann ein Mangel sein an: Vitamin D3, Folsäure, Vitamin B12, Hyaluronsäure, Kollagene, Aminosäuren, Omega 3, etc.

Dieser Nährstoffmängel kann sowohl durch mangelhafte Ernährung als auch durch Resorptionsschwächen oder bei Krankheiten entstehen.

Vorgang im Gelenkknorpel

Es findet wohl immer ein Umbau bzw. eine Veränderung des Gelenkknorpels oder besser der extrazellulären Matrix statt. 

Am Beginn einer Arthrose stehen typische Veränderungen, die auf ein gestörtes Gleichgewicht des Knorpelstoffwechsels hindeuten, d.h. knorpelregenerierdene und kropelheilende Prozesse sind gestört oder unterbunden.

Knorpelabbauende und knorpelzerstörende Prozesse überwiegen gegenüber den geweberaparierenden und knorpelneubildenden Prozessen und fördern so die Zerstörung von Kollagenen und vor allem stabilisierenden Querverbindungen in der Knorpeloberfläche, der extrazellulären Matrix.

Die Knorpelzellen reagieren auf diesen Defekt mit einer gesteigerten Neubildung von Knorpelmatrixkomponenten, die jedoch eine geringere Qualität als die ursprünglichen aufweisen, da diese z.B. weniger Wasser absorbieren können.

Die neugebildeten Gewebekomponenten erlauben zwar eine weitgehend normale Gelenkfunktion, weisen aber gleichzeitig eine geringere Resistenz gegenüber Gelenkbelastungen auf.

Nach einem Zeitraum, der Jahre umfassen kann, kommt es daher meist zur irreversiblen tiefgreifenden Schädigung des Knorpelgewebes. Tiefe Rissbildungen (Fissuren) mit einhergehender Auffaserung der Knorpeloberfläche sind die Folge. Die hierdurch entstehenden Unebenheiten reduzieren die Glätte des Gewebes.

Wird das Gelenk bewegt, reiben die aufgerauten Knorpelschichten aneinander. Dies führt zu einer Überproduktion der Gelenkflüssigkeit (Gelenkerguss). Folge des abrasiven Abriebs kann schließlich die vollständige Abtragung des Knorpelgewebes und die damit einhergehende Freilegung des unter dem Knorpel liegenden Knochens sein.

Es kommt zu erhöhter mechanischer Reibung und dann letztlich zu Entzündungen, Ausfluß und beschleunigtem Knorpelabbau.

Begleitet von oft massiven Schmerzen und Entzündungen.

Deshalb: Rechtzeitig gegensteuern und eine umfassende hochwertige Therapie beginnen!

Alles andere führt unweigerlich zur Zerstörung des Knorpels und des Gelenks. 

eubiopur Arthro Akut 

Nährwerttabelle eubiopur Arthro Akut

eubiopur Arthro Akut besteht aus eubiopur Arthro C AKUT und eubiopur Arthro G AKUT:

Nährwerttabelle eubiopur Arthro C AKUT

Spezifikation pro Tagesverzehr von 2 Kapseln

Inhaltsstoff Spezifikation Menge RDA (%)
Chondroitin Hai [**ALLERGEN**] Chondroitinsulfat 800 mg
Bosweliasäure Weihrauchextrakt 170 mg
Proanthocyanidine Pinienrindenextrakt 180 mg
Astaxanthin 2 mg 100
Curcumin nat. Kurkumawurzel Extrakt 95 mg
Methionin L-Methionin 100 mg
Granatapfelextrakt nat. Granatapfelextrakt 20 mg
Vitamin C nat. Ascorbinsäure 24 mg 30
Zink organ. Zinkgluconat 3 mg 30
Vitamin E nat. gemischte Tocopherole 
nat. a-, b-, g-, d-Tocotrienole 
6 mg 50
Vitamin K1 Phyllochinon pflanzlicher Extrakt  22,5 µg 30
Vitamin K2 Menachinon 7 pflanzlicher Extrakt 22,5 µg 30
Selen Natriumselenit, organ. Selenhefe 16,5 µg 30
Mangan organ. Mangangluconat 600 µg 30
nat. Vitamin D3 veganes Cholecalciferol 10 µg 200
Vitamin B6 aktiviertes B6 - Pyridoxal-5-Phosphat 420 µg 30
Vitamin B1 Thiamin HCl 330 µg 30
Piperin Bioperin Pflanzenextrakt 2,5 mg 25

Zutaten eubiopur Arthro C AKUT

Chondroitinsulfat, Natriumsalz, Fischölpulver mit Omega-3- Fettsäuren (enthält Stärke, Sucrose, Natriumascorbat, Calciumphosphat, Tocopherol, Lecithin und Ascorbylpalmitat), Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), Weihrauchextrakt, Pinienrindenextrakt, Extrakt aus Haematococcus pluvialis mit Astaxanthin (enthält Maltodextrin), Kurkumawurzel Extrakt, L-Methionin, Granatapfelextrakt, Ascorbinsäure, Zinkgluconat, gemischte Tocopherole, Menachinon MK-7 (enthält Gummi Arabicum, Sucrose und Stärke), Trennmittel (Siliciumdioxid), Trägerstoff Calciumcarbonat, Mangangluconat, Colecalciferol (enthält Maltodextrin und modifizierte Stärke), Pfefferextrakt, Phyllochinon (enthält Maltodextrin), Pyridoxin Hydrochlorid, Thiamin Hydrochlorid, Natriumselenit.

Nährwerttabelle eubiopur Arthro G AKUT

Spezifikation pro Tagesverzehr von 2 Kapseln

Inhaltsstoff Spezifikation Menge RDA (%)
Glucosamin
[**ALLERGEN**]
Glucosaminsulfat 1500 mg
Hyaluronsäure synth. Hyaluronsäure, Natriumhyaluronat 300 mg

Zutaten eubiopur Arthro G AKUT

Glucosaminsulfat, Kaliumsalz, Hyaluronsäure, Natriumhyaluronat, Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle), Trennmittel (Siliciumdioxid).

Glucosamin wird aus Schalentieren und Chondroitin aus Haifisch in höchster  Qualität hergestellt.

Hinweise

Produkt für Kinder und Jugendliche unzugänglich aufbewahren. Schwangere und Stillende dürfen das Produkt nicht verwenden. Produkt darf nicht eingenommen werden bei Überemp?ndlichkeit gegen die Inhaltsstoffe. Die Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Trocken und kühl lagern.

 4  Bewertungen

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 4
5 von 5
Gut & Günstig

Das Mittel gab es von diesem Hersteller nicht in unserer Apotheke, die anderen Mittel waren mir zu teuer.
Diese Tabletten sind genauso gut wie die von anderen Herstellern aber preislich deutlich günstiger.

.
11.03.2017
5 von 5
Klasse Produkt

Der Preis ist unschlagbar günstig. In der Apotheke sollte ich ein vielfaches von dem Onlinepreis bezahlen. Das habe ich selbstverständlich nicht gemacht. Der Wirkstoff hilft und mit der Packungsgröße kommt man sehr lange hin. Ein sehr gutes Produkt.

.
20.05.2017
5 von 5
Empfehlenswert!

Was den Preis und die Leistung angeht ist das Verhältnis einfach super.Kann ich nur weiter empfehlen!!

.
28.06.2017
5 von 5
Top

Diese Schmerztabletten erfüllen ihren Zweck sehr gut und lassen sich, bei Bedarf, sehr gut teilen. So dass man nicht immer gleich eine ganze nehmen muss. Häufig genügt die halbe Tablette. Der Wirkstoff wirkt sehr schnell und sicher ohne dabei meinen Magen zu belasten.

.
19.10.2017