Information ist alles - und die ist gar nicht so einfach zu besorgen.

Was braucht gute Information?

  1. Sie sollte aktuell sein und
  2. neutral und frei von Ideologien
  3. von anerkannten Forschungseinrichtungen
  4. sollten auch wirklich exakt das Thema, den Fall betreffen und nicht nur streifen
  5. sollte so aufbereitet sein, dass der eigentliche Inhalt verständlich ist
  6. und dass man klare Konsequenzen für sich oder seine Situation ableiten kann
  7. Metaanalysen sind reine Statistik und wenig aussagekräftig für das Individuum

Warum gibt es oft so schlechte Information?

Leider sind diese Art der Information komischer Weise gerade in Deutschland für Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel sehr schwer zu bekommen.

Der Hauptgrund liegt in der widersprüchlichen Interessen- und Gesetzes-Lage. Man möchte billig produzieren und den Gewinn maximieren. Leider kommt man deswegen häufig auf die Idee, das über minderwertige Qualität und maximalen Werbeaufwand zu tun, da auch die Gesetzes-Lage so ist, dass diese sehr einfach möglich ist.

So wird z.B. das minderwertige Cyanocobalamin (eine Sorte Vitamin B12) fast überall verwendet, obwohl es praktisch wertlos ist, aber es ist eben billig und es darf sich auch B12 nennen.

Wir halten das für einen Kunstfehler zu Lasten der Menschen.

Aber auch gerade im Fernsehen und Zeitungen wird oft widersprüchliches „berichtet“, leider auch oft von sog. Personen des Vertrauens, Moderatoren, Journalisten, Ärzten, …

Auch hier ist die Interessenslage oft so unklar, führt aber zur Verwirrung der Betroffenen. Na ja und so was wie Homeshopping etc. sind ja offensichtlich reine Werbeveranstaltungen, deren wissenschaftlicher Anspruch gegen Null geht.

Erschreckender Weise muss aber gerade in Deutschland zwar irgendeine verwirrende Zutatenliste AUF der PACKUNG sein, NICHT aber in der Werbung, deswegen finden Sie über Schadstoffe, Schwermetalle, Herbizid- und/oder Fungizid-Belastung da gar nicht nichts (gerade jetzt wo das Thema Glyphosat wieder hochkommt). Oft erfahren Sie erst NACH dem Kauf, was eigentlich drin ist, z.B. Zusatzstoffe, Hilfsstoffe, gehärtete Fette, ....

Aber es brauch halt auch leider teilweise Jahrzehnte, bis Ergebnisse aktueller Forschung dann in die Lehrmeinung und in gute Produkte Einzug hält und es uns Patienten dann wirklich zu gute kommt.

Das Interesse Verbrauchern Gutes zu tun ist eben wirtschaftlich gesehen nicht wirklich hoch bei fast allen Firmen. 

Was will eubiopur

  • Wir möchten Sie aktuell umfassen und relevant informieren, offen ehrlich transparent.
  • Wir wollen die besten Produkte am Markt anbieten, beste Zutaten, alle wichtigen Zutaten und ohne jede Art von Belastung! Pur Premium.
  • Wir verbessern unsere Produkte SOFORT, wenn es neue ernstzunehmende Erkenntnisse in der Wissenschaft oder Produktion gibt.

Bitte nutzen Sie das breite Spektrum an Informationsmöglichkeiten in unserem Shop, das wir schrittweise genauso relevant und neutral erweitern.

Wir haben uns von BILLIG von Anfang an verabschiedet, deswegen müssen wir gar nicht erst
überlegen, „obs auch billiger geht“ - wir überlegen immer „ob es auch besser geht“ !

Auch durch unsere Produktion in Deutschland unterwerfen wir uns den Arznei-, Lebensmittel- und Hygienegesetzen
in Deutschland. Was KEINER tut, der über Internet (oder Plattformen) aus dem Ausland verkauft.


Bitte schauen Sie doch in unserem Ratgeber vorbei oder sehen Sie sich die aktuellen Untersuchungsergebnisse
genau Ihres Produktes an, das verstehen wir unter Transparenz (Qualität).

Herzliche Grüße,

Katerina Spreidler
CEO eubios GmbH

eubiopur Newsletter

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.